Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. Februar 2013 7 17 /02 /Februar /2013 12:39

Nur wenige Tage und das Geburtstagsgeschenk vom Laufsöckchen wäre "verjährt".

Aus einem einstündigen Geburtstags/Spinningtermin wurde ein 5 stündiges Teamspinning!


1.JPG

5 Stunden, für einige eine neue "Lauferfahrung".

Ich habe vor wenigen Tagen erst 3 Stunden auf meinem SpR  zurückgelegt -66 Km-,

aber das war nur eine ganz lockere Fahrt.

Was hier in Seeburg "abfuhr", hat Spass gemacht und war schon eine kleine Herausforderung.

Alle vom Lauftreff haben mitgezogen und ich hoffe,

irgendwo sind bei jedem Stellen,

die kannte man vorher noch nicht.

Ich werd dies wieder einmal machen!

1--3-.JPG1--5-.JPG

 

1--6-.JPGK800_DSC01813.JPG

Hier das Video.

K800_DSC01830.JPG19.JPG

 

1--10-.JPG1--11-.JPG

 

1--12-.JPG

Ich muss dies Bild verkleinern, sonst sieht man, dass ich verdammt  ... bin;-)

K800_DSC01863.JPG

 

Auf diese tollen Stunden:

K800_DSC01864.JPG

 

Spinning wird für mich immer interessanter.

Erst jetzt hab ich mich mal "schlau" gemacht.

Vielen, so jedenfalls in den Foren, geht es da nur ums Abnehmen.

Na ja, wenn man denkt, man setzt sich auf Rad und schon purzeln die Kilo... .

Das geht, denke ich, nur im Zusammenhang mit vernünftiger Ernährung

und ist natürlich bei jedem sehr unterschiedlich möglich.

Da ich mich irgendwie täglich "sportlich" bewege, bin ich skeptisch, wenn es darum geht,

mit einer Spinningeinlage abnehmen zu wollen.

Den Wasserverlust gleicht man ja logischerweise ständig aus.

Hinzu kommen bei 5 x 50 Minuten Spinning, die Nahrungsaufnahme von Früchten o.ä. .

Ich red mir immer ein, dass ich, je nach Intensität, beim Laufen 700 beim Radeln 500 und beim Spinning so 600 Kalorien die Stunde, natürlich zusätzlich, vernichte.

 

(Unterschiedliche Kalorienrechner haben für die 250 Minuten 1800-4500 verbrannte Kalorien berechnet)

 

 

 

 

Die sportliche Herausforderung beim zurückgelegten "Spinningmarathon" war für mich die, dass ich mich 250 Minuten aktiv bewegen konnte und richtig was für meine Ausdauer und die Stabilität des Kreislaufs machen konnte.

Hinzu kommt der gewollte Muskelaufbau da, wo er beim Laufen nicht so ausgeprägt werden kann.

Da ich meinen Brustgurt von Garmin umhatte, konnte ich so 60-70 % meiner derzeitigen max. Herzfrequenz erreichen. Die sollte man schon mal vorher ausgetestet haben.

img166.jpg

Spinning, denk ich, wird für mich zu einer "intelligenten Ausdauersportart", die die Gelenke schont, die man sonst, so wie beim Laufen, über 5 Stunden sehr belastet hätte und man sich bei toller Musik mit seinen Möglichkeiten voll ausbelasten kann.

Wenn dann noch eine tolle Truppe (2 Lauftreffs), eine gute Frontfrau oder guter Frontmann hinzukommen,

macht alles irre Spass.

 

Indoorcycling, wenn man dies oft genug gemacht hat, spürt man, wie der Rhythmus der Musik von Rammsteins 

"Jetzt kommt die Sonne"

die Beine "wie von selbst" beim schwersten Berganstieg im Wiegeschritt bewegen.

;-)

Man befindet sich, wenn man es noch erklärt bekommt, auf einer imaginären Tour über autofreie Straßen,

;-)

fährt schwer tretend, stehend, Hügel oder Berge hoch und hält in der höchsten Schwierigkeitsklasse,

den Oberkörper absolut ruhig-nur die Beine bewegen sich!

Eine wahnsinnige Kraftanstrengung!

Nach dem Erreichen des Berges, geht es mit 120 Kurbelumdrehungen 4 Minuten lang bergab.

Action und Entspannung

das ist  es, was mich für diese Trendsportart begeistert.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare