Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
29. Mai 2013 3 29 /05 /Mai /2013 13:57

 

Am kommenden Samstag, am 1. Juni, werden wir als Team wieder an einem Staffellauf teilnehmen.

Das  macht Laune, aber kann, wenn jemand sich beim Lauf verletzt, auch ins Gegenteil umschlagen.

Dies ist mir selbst beim Staffellauf nach Polen passiert und hat die ganze Planung vers... .

Ich geh mal davon aus, dass dies nicht passiert und wenn doch, dann finden wir eine Lösung.

Als der Lauf zwischen den Meeren wird er zum 8. Mal dort ausgetragen-hat also Tradition und wir werden viele Bekannte aus Laufgruppen wiedersehn.

Interessant wird es vor allem, weil keiner die Gegend da kennt. Da ich vorhabe, die ganze Strecke, also 96 Km auch mit dem Auto abzufahren, werde ich mir Zeit nehmen, die Landschaft anzusehn.

Leider werden wir, nachdem ich eine tolle Unterkunft gebucht hatte, getrennt untergebracht sein.

Der überwiegende Teil wird in Eckernförde, in wohl einer preiswerten Jugendherberge wohnen. Wiebke, Bianka, Thomas und ich werden direkt in Damp Unterschlupf finden. Wiebke hat ein Ferienzimmer organisiert und so haben wir kurze Wege zur Pastaparty und danach zur Siegerehrung.

Danach wird für  Wochen erst einmal eine Reisepause eintreten, obwohl mir der Himmelswegelauf, wegen der Landschaft, ins Auge sticht.

Nein, kein Gedanke daran verschwendet! Der "läuft ja nicht weg" und 2014 wird dieser bestimmt wieder ausgetragen.

231. Mannschaft von 650 sind wir geworden und jeder hat sein Bestes gegeben!

Auch wenn alles ein wenig chaotisch verlief, wir sind trotz aller Widrigkeiten, gut mit den vor Ort herrschenden unübersichtlichen Bedingungen fertig geworden.

Das Wetter war super!

Während in anderen Teilen von Deutschland Unwetterwarnungen ausgegeben werden mußten, hatten wir überwiegend freundliches Wetter. Es herrschten Temperaturen von 15-25 Grad!

 

  Genau da waren wir!

K800_DSC03068.JPGK800_DSC03111.JPG

 Die Vorhut unserer sportlichen Gegner vom Hübiclan! Sie sollten unter die ersten 50 Mannschaften ankommen.

K800_DSC03093.JPG


K640_DSC00304-Kopie-1.JPG

 

K800_DSC03097.JPGK800_DSC03101.JPG

Pastaparty satt bis zum geht nicht mehr.

K800_DSC03098.JPG

 

K640_DSCI0022.JPG


aaaaatest-0458.JPG

 

 

 

 

K800 DSC03114

 

 

K800_DSC03106.JPG

 

 

K800_DSC03107.JPG

Sonnenuntergangsstimmung von der 6.Etage aus.

K800_DSC03116.JPG

 

K800_DSC03122.JPG

Da waren sie! Die schnellen Bergläufer vom Hübiclan am Start in Husum.

K640_DSC00319.JPG


K800_DSC03133.JPG

So langsam füllen sich die Reihen am Kai von Husum.

 

K800_DSC03145.JPG

Unsere Turbine läuft sich warm.

DSC05320.JPG

 Sachsen Anhaltiner im Doppelpack

DSC05318.JPG


K800 DSC03148

 

DSC05331-Kopie-1.JPG

Betina, wir wollen losfahren!

K800 DSC03152

Wir brauchten gefühlte 2 Stunden, um an den Läufern vorbei zu kommen.

K800_DSC03156.JPGK800_DSC03169.JPG

Dann hatten wir das Laufsöckchen eingesammelt und auf ging es zur Wechselzone Betina/Elke K.

Eine lange Zeit des Wartens begann.

 

K640_DSC00328.JPG

Vor der Kaserne, vor dem großen Tor, sitzt und schwitzt Bianka. Aus Mitleid bekommt sie ein Bier spendiert.

K800 DSC03175

 

Juni2013 7822

 

K800 DSC03179

 

K800_DSC03183.JPG

 

DSCI0060.JPG

 

K640_DSCF6409.JPG

 

 

DSC00322.JPG

 

DSCF6404.JPG

 

K640_IMG_0464.JPG

Meine Crew schmiss mich an meinem Laufeinstieg raus.

Ein Gegner! Ein Hübi!

K800_DSC03186.JPGK800_DSC03189.JPG

Letzter Wechsel:Bianka auf Jeannette.

Ein Wetterwechsel kündigte sich an.

Dieser wurde aber nicht unangenehm, denn die Temperaturen lagen schon weit über 20 Grad.

Betina, ihr steht meine Brille wirklich gut.

K800_DSC03193.JPG

 

K800 DSC03196

 

K800_DSC03198.JPGK800_DSC03200.JPG

 


 

K800_DSC03201.JPG

Zieleinlauf. Hier kommt Jeannette angespurtet.

 

K800 DSC03206

 

K800_DSC03207.JPG

Auf die Zielankunft!

K800_DSC03208.JPG

Kurz vor der Abschlussparty. Da können sich die Schmiedefelder aber was abgucken.

K800_DSC03214.JPGK800_DSC03216.JPG

  Eine kurze aufregende Zeit ist nun schon wieder vorbei.

img195

K800_img196.JPG

 

 K800_DSC03218.JPG

Der Elbtunnel wird durchfahren.

K640_DSC00341.JPG


 

"Kultureinlage": Hitzacker

 

K800_DSC03228.JPGK800_DSC03230.JPG

Es kann nur einen Kapitän geben.

 

K640_DSC00349.JPG

 

K800_DSC03227.JPG

Qualität setzt sich durch, wird im Forum behauptet.

K800_DSC03229.JPG

  Wiebke? Hochzeitsschloss????

K800_DSC03231.JPGK800_DSC03234.JPG

 

K800_DSC03233.JPG

K800 DSC03235

   

Nachfolgende Ergebnisse habe ich mal anschaulich, aber gerundet, aufbereitet. 

Die Tabellen dazu hab ich, können aber hier nicht eingefügt werden.

Man kann auch die Zeiten und Meter nicht miteinander vergleichen, da die Strecken zu unterschiedlich ausfielen.

Wir hatten uns alle durchgekämpft.

 

Bianka von Husum nach Wittbeck,11,7 km, 56 Minuten gelaufen, 209 Meter pro Minute zurückgelegt

Elke W. von W. nach Hollingstedt,10,5 Km, 51Minuten, 206 Meter

Sybille von H. nach Dannewerk, 11,1 Km, 63 Minuten, 176 Meter

Betina von D. nach Jagel, 9,9 Km,  58 Minuten, 171 Meter

Elke K. von J. nach Fahrdorf,  8,6 Km, 55 Minuten, 156 Meter

Detlef von F. nach Fleckeby, 8,1 Km, 41 Minuten, 198 Meter

Wolfgang von F. nach Gammelby, 9,1 Km, 47 Minuten, 194 Meter

Elke W. von G. nach Hemmelmark, 8,1 Km, 43 Minuten, 188 Meter

Bianka von H. nach Waabs, 10,6 Km, 55 Minuten, 192 Meter

Jeannette von W. nach Damp, 8,6 Km, 45 Minuten, 191 Meter


 

 

 

Fernsehbericht

 

Alle sagten zum Schluss, oh ja, das war ein anstrengendes aber wieder einmal schönes Lauferlebnis!

Was drumherum passierte:

Mein Auto verabschiedete sich zwei Tage vor der Fahrt in eine Werkstatt. Statt mit 2, reisten wir mit 4 Autos an.

Navis sind toll, vor allem, wenn man schnell von a nach b will und eine komplette Stadtführung durch Kiel bekommt.

Die nach dem Lauf Party unseres Lauftreffs, löste sich vor Beginn selbst auf. Schade.

Der verloren geglaubte Autoschlüssel löste bei mir, trotz ADAC Goldmitgliedschaft, fast eine Panik aus.

Gefunden wurde dieser dort, wo er eigentlich hingehörte.

 

Nach dem Lauf ist vor dem L...der Radausfahrt?

Nachdem nun alle wieder wohlbehalten vom Lauf zurück sind, hat sich ein Gedanke festgesetzt, der mich schon seit Jahren verfolgt. Ausdauertraining mal auf eine andere Art gestalten und dabei Landschaft  genießen!

Bereits im vergangenen Jahr haben wir begonnen, die wunderschöne Landschaft an der Oder per flotter Radfahrt kennen zu lernen.

Warum nicht mal abschnittsweise entlang der Elbe radeln und zwar von der Mündung bis nach Bad Schandau.

850 Km ist die Gesamstrecke lang. Das wird ein mehrjähriges Programm,

denn wir haben ja ein Laufprogramm... !.

Auf der Rückfahrt über Hitzacker haben wir das gut ausgebaute Radwanderleitsystem gesehn.

Um Unterküfte entlang des Flusses braucht man sich keine Gedanken zu machen.

Ich stell mir vor, dass man einmal im Jahr eine solche Etappe angeht.

 

Um jedem vom Lauftreff die Möglichkeit einzuräumen dabei zu sein, sollte ein moderates Radwandertempo überwiegen.

Ich seh mir das mal genauer an.

Wer dabei sein möchte, sollte mich ansprechen!

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare