Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
4. April 2010 7 04 /04 /April /2010 05:37


Rommarathon-Sightseeingtour am 21.März 2010

 

Läufer erfüllen sich laufend Träume !

Nach Athen stand nun Rom auf meinen Laufplan.

Ein paar längere Läufe ließen uns bereits im Vorfeld ahnen, dass der allzu lange Winter auch uns/mich fest im Griff hatte. Die überflüssigen Kilo, bei mir gleich 5, müssen aber irgendwann bis zum Sommer, zum Roth Challenge (ehem. IRONMAN) verschwunden sein.

 

Anreisetag, Samstag, der 20.März 2010

IMG 0029

  • Im Schnelldurchlauf haben wir also das Zentrum Roms durchquert und konnten einen Eindruck von der Quirligkeit dieser geschichtsträchtigsten Stadt der Welt bekommen. K800 DSCF1916
  • Duschen, ein kurzer Einkauf, alles im Schnelldurchgang, denn wir wollten ja auch noch etwas Essen.

 

  • Im Hotel hatte es dann jeder eilig ins Bett zu kommen und ein paar Stunden zu schlafen.
  • Eine Jugendgruppe hatte jedoch andere Pläne. Sie machten sich fertig für einen Nachtbummel, von dem sie dann gegen 04:00 Uhr wieder im Hotel zurück waren.
  • So konnte ich dann in aller Ruhe mir Boxen bis zum Schluss ansehn….
  • Im Halbschlaf habe ich dann die Rückkehr der netten Zimmernachbarn mitbekommen… .

 

Lauftag, Sonntag, 21.März 2010

  • 06:00 Uhr. Ich war der Erste beim Frühstück, wie schon so oft, wenn ich verreist war.
  • Alle die nach mir eintrudelten, suchten ebenfalls frische Brötchen oder wenigstens Vollkornbrot. Wir waren aber in Italien !
  • Unsere 15 köpfige Reisegruppe fuhr dann mit der U-Bahn in Richtung Kolosseum.
  • Der Fußweg ging am Kolosseum vorbei. Hatte es wirklich diese gigantischen Ausmaße? Es hat!
  • Ich denke, die Römer hatten ihre Zeit gehabt - damals. Gewaltig !

 

Als Team waren wir, die Laufmoni, die Laufmaus, der Detmo angereist und als Team wollten wir bei 4:15 Stunden bis 4:30 Stunden wieder im ZiK800_DSCI0109.JPGel sein. Otto hatte Zeit, sich die Bauwerke anzusehen und berichtete dann von seinen Eindrücken. Er war jedenfalls überwältigt !

 

Wir auch vom Standort am Kolosseum !

9 Minuten nach dem Startschuss überquerten wir dann auch schon locker laufend die Startlinie.

Vorbei an dicht gedrängten Zuschauermassen verliessen wir das prall mit Touris gefüllte Zentrum und schlängelten uns durch Rom.1-Rom--70-.JPG

Die Verpflegungsstände waren in Ordnung und die Wasserflaschen (wohl eher eine Verschwendung, dafür aber hygenisch unbedenklich) auch.

Laufmoni und Detmo waren uns immer ein paar Schritt voraus.

 

Nach 6 km schickte mich Elke zu den anderen Beiden, weil sie wegen den „Frühstücksnichtbrötchen“ Magenprobleme bekommen hatte. Mist, dachte ich damals wohl. Vorbei mit Teameinlauf !

Nach ca. 20 Km hatte ich unsere Schnellläufer ein.

Elke war dann auch bei km 30 wieder im Team zurück. Beißerin !

Mir gings richtig gut, konnte viel fotografieren und hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise irgendein Problemchen.Warum auch?

Nach unseren GPS Uhren waren wir bei 4:20 Stunden im Ziel. Die Italiener hatten wohl einen Satelliten weniger und uns zu 4:28 zigern gemacht. Wen interessiert die Zeit ?!

Über 12.000 Läufer erreichten das Ziel, wir waren darunter !

 

Fazit des Laufs: Sehr interessant, abwechslungsreich und sollte man als Marathonläufer mitgemacht haben.

Zurück im Hotel, haben sich einige erst einmal zurückgezogen.

Die Älteren , so die Laufmaus, Otto und ich, haben uns die Altstadt angesehn.1-Rom--213-.JPG1-Rom--221-.JPG

 

Laufen und Reisen !

Mit Abstand betrachtet, hat die Maratona della città di Roma Medaille wegen der Stadtkulisse

für mich einen besonderen Wert.

Darum bekommt dieser Lauf auf meiner HP 5 lächelnde Gesichter !

 

Abreisetag, Montag, der 20.März 2010

 

  • Ich, der nun an würdiger Stelle, am Kollosseum, meinen Straek begonnen hatte, musste früh auf den Beinen stehn, um den Tag 2 nicht zu verpassen. 1 Rom (256)
  • Die Laufmaus und Otto folgten meiner Idee, die Vatikanstadt zu umrunden.
  • Die Schweizer Garde wünschte uns einen guten Morgen.

 

  • Am Flughafen in Rom hatte Otto keinen Ausweis mehr und in Nürnberg bemerkte Elke den Verlust Ihrer Bordkarte.
  • Aber wir sind als Team wieder zu Hause angekommen !

 

 

Rom war es Wert, dort gewesen zu sein !

 


Kommentar hinzufügen - empfehlen
 
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare