Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. September 2021 1 20 /09 /September /2021 09:39

Nun endlich war es soweit!

Doch oh je:

Der Veranstalter hatte die angedachte 300 Km Runde Corona bedingt nur eine Woche vor dem Berlinmarathon platziert!

Anm:

Ursprünglich findet die Rundfahrt Ende Mai statt!

Normalerweise ist das Wetter zu diesen Zeitpunkt iO und die Nachtfahrt beschränkt sich eher auf die späten Zieleinfahrten.

Doch jetzt sagte der Wetterbericht Regen voraus. 

Den Gesamtumständen geschuldet startete ich also mit Betina nicht wie vorgesehen auf der 300 km langen, sondern auf der 90 Km Runde.

Ausreichend um ein Formerhalt von Garmin bestätigt zu bekommen.

Mein neues Gravel Bike bewährte sich hervorragend.

Um niemanden zu bedrängen, entschloss ich mich, die Tour als Einzelfahrt durchzuziehen.

Betina holte dagegen alles auf ihren schnellen Rennrad heraus und wir spielten

"Hase und Igel"

Sie war immer schon vor mir an den V Punkten!

Im nächsten Jahr werden zum 3. Mal die 300 Km anvisiert!

 

 

 

Unsere Unterkunft in der Nähe von Prenzlin, der Landhof zur Alten Meierei,  befand sich Abseits jeglicher Zivilisation und war trotzdem von mehreren Radsportlern gebucht. 

Für einen sportlichen Aufenthalt mit Frühstück nur 10 Km vom Start entfernt günstig und ich würde dieses auch wieder buchen-was die Übernachtung betrifft.

Rustikal und nicht für verwöhnte Spinnenhasser geeignet!

Das Zimmer war iO, das Wasser warm, die Heizung zuschaltbar, das Frühstück ländlich ausreichend, der Kaffee super! 

Das war es aber auch schon!

Das wohl nach der Wende errichtete Gästehaus hatte wohl schon erheblich bessere Zeiten erlebt. Siehe Darstellung bei Booking.

 

Gartenholzmöbel im Freien luden verwitterungsbedingt nicht zum Sitzen ein; der Volleyballplatz, die Grillecke und vieles mehr bekommen von mir ein:

NO GO

da nur bedingt benutzbar!

Für die von mehreren Gästen genutzte Sauna kostete 5,00 pro Person.

Dazu gehörte dann auch selbständige Feuer anmachen, Asche entnehmen...kein Aschebehälter vorhanden und den Vorraum säubern. Der Wasserbottich war mit Moos, Blätter und Regenwasser am Boden verschmutzt.

Was viel besonders negativ auf!

Der an der Straße befindliche Schaukasten sollte wohl auf irgendwas hinweisen. Speisen osä... nicht lesbar.

Kein Evakuierungsplan. Keine Feuerlöscher. Keine Infoblätter. Keine Einweisung von der Besitzerin.

Fazit: 

Nie wieder buchen!

90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021

08:30 Uhr

Samstag ein Nieselwetterradfahrtag

90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021

3 sogenannte Depote boten alles was satt macht und den Durst stillt!

90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021

Morgenlauf über ein Hügelgrab und Rückfahrt über Alt Rehse mit einem Hardcore Buddhisten.

90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021
90 Km MSR Rundfahrt am Samstag, den 18. September 2021

Diesen Post teilen
Repost0
13. September 2021 1 13 /09 /September /2021 13:17

Warte nicht drauf, dass Dich Jemand motiviert, sondern motiviere Andere mit Deinen Erfolgen!

 

 

Flower Power 2021 Monat August
Diesen Post teilen
Repost0
6. September 2021 1 06 /09 /September /2021 05:55

Der Grund warum ich dort mitmache, liegt doch auf der Hand: Ich fahre eh Rad und warum nicht mal "organisiert".

Der Nachteil: Man hat bis auf die App, keinerlei Kontakt zu seiner Gruppe.

Jedenfalls konnte ich mit 916,4 quer durch das Havelland und Berlin geradelten Kilometern zu einem guten Ergebnis für das "Offenes Team" Wustermark beitragen.

Ironie des Stadtradelns:

Da ich nicht mehr zur Dienststelle fahren darf, hätte ich wohl lieber vor dem Fernseher sitzen müssen, anstelle den kostbaren Sauerstoff in giftige Atemabgase umzuwandeln.

Meine Fahrten führten mich durch die Döberitzer Heide, nach Falkensee, Schönwalde, Seeburg, Berlin-Spandau, Groß Glienicke, Falkenrhede, Tremmen, Ketzin, Päwesien, Paaren, Brieselang, Bienenfarm usw. .

Auch das mit dem Rad "begleitete" Lauftraining über 28 Km wurde durchgezogen!

Sogar zum Pfifferlinge suchen wurde mein MTB eingesetzt.

Die längste Etappe wurde am Abschlusstag mit Sonja (run2Yoga.de) und Betina über 111,1 Km(!) zurückgelegt!

Bilder der Radeltage

Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark
Stadtradeln 2021 Offenes Team Wustermark

Da alle 3 Räder meiner Flotte eingesetzt wurden, hier noch mal die Bilder vom Wartungstag:

Cube Cross Contry - Cube Zeitrennrad - Scott Gravel Bike
Cube Cross Contry - Cube Zeitrennrad - Scott Gravel Bike
Cube Cross Contry - Cube Zeitrennrad - Scott Gravel Bike
Cube Cross Contry - Cube Zeitrennrad - Scott Gravel Bike

Cube Cross Contry - Cube Zeitrennrad - Scott Gravel Bike

Stand 6. September 20211:

Im Jahr 2021 wurden an insgesamt 129 Tagen Rad gefahren.

Gefahrene Kilometer:

6145,3 Km

 

Ergebnis der beiden Rennradlerinnen:

Betina 125 Km

Sonja 130 Km

Super gefahren! Gratulation!

Diesen Post teilen
Repost0
25. August 2021 3 25 /08 /August /2021 07:30

Mein Cube Aerium habe ich 2001 im Rahmen eines Preisausschreibens der Zeitschrift "Triathlon" gewonnen.

Wert des Sportgerätes damals 2699€!

Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang

Wieviel nur hat mein Cube Aerium für mich geleistet...?

2002  12:08 Stunden Kulmbach

          International Deutsche Triathlonmeisterschaft Langdistanz (LD)

2003  4. Platz Spanien/Barcelona WP&FG Olympische Distanz (OD)

          7.Platz Spanien/Barcelona  im 8 Km Zeitfahren

2004  12:32 Stunden Ironman Frankfurt a.M. 

2005  3.Platz Bronzemedaille Kanada/Quebec  OD

2006  12:01 Stunden Ironman Frankfurt a.M.

2007  8.Platz Australien/Adelaide WP&FG OD

          200 Km Radmarathon Spreewald

2008  12:14 Stunden Ironman Frankfurt a.M.

2009  6:57 Stunden Spanien/Barcelona Maresma Challenge Halbdistanz (HD)

2010  12:35 Stunden Roth Challenge LD

2011  90 Km Spreewaldrundfahrt

2012  70 Km Spreewaldrundfahrt

2013  Müritzumrundung

2015  3:13 Stunden Werbellinsee Safadie Triathlon OD 

         6:01 Stunden Müritzseetriathlon HD 1.Platz

2016  200 Km Radmarathon Spreewald

          300 Km MSR Rundfahrt

          201 Km Seenlandrundfahrt

2017  3:30 Stunden Werbellinsee Safadie Triathlon OD 2.Platz

          13:35 Stunden Knappenman Niederlausitz LD 1.Platz

 

(Platzbelegung immer in der jeweiligen Altersklasse!)

...und zig Tausend Kilometer im Training und bei langen Radausfahrten ohne Wettkampfcharakter!

Alle danach folgenden Tria.Wettkämpfe  wurden mit dem neu erworbenen Triathlonzeitrennrad ausgeführt.

Heute wird das Rad (alle) noch einmal durchgepflegt und dann bekommt es seinen Ruheplatz im Fitnessraum auf die Bushido Rolle und darf mit mir in der dunklen Jahreszeit mit anderen  Rädern weiterhin weltweit um die Wette fahren!

Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang

Nun, wird das Material zu schwach wird es durch etwas Neues ersetzt. Nach dem heutigen Stand ist ein Gravel Vielseitigkeitsrad genau das Richtige für mich. Nach der wochenlangen Jagd nach Angeboten konnte ich keine preiswerten Räder finden. Nicht mal im Internet war vergleichbares aufzufinden! Ok, im Preisseggment ab 4000 € kein Problem... .

Kurzerhand fand ich bei meinem Stammhändler das letzte Gravelrad für stolze 1499€.

Noch am gleichen Tag erfolgten An-und Umbauten, so dass ich am Tag darauf eine längere Tour zurücklegen konnte. 

Zu meinem großen Glück erwarb ich noch 2 Schläuche!

Nach einem Einweihungsfrühstück ging es nun mit Rennradgeschwindigkeit in Richtung Perwenitz.

In einem Waldstück vor Perwenitz bekam das Rad seine  erste Schlammberührung, der dann auch antrocknen durfte.

Nach ca. 60 Km in Linum dann der Schreck!

1. Schlauchpanne und meine Radpumpe wg. ewig nicht genutzt, auch im Eimer.

Zum Glück bemerkte ein in der Nähe seinen Rasen mähender Einwohner meine Misere und holte eine mit Spinnnetzen behangene DDR Pumpe aus seinem Depot. Ohne der hätte der Tag sehr lang werden können!

Die ersten 87,53 mit dem Gravelbike zurückgelegten Kilometer konnte ich an diesem Tag meiner Stadtradelgruppe gutschreiben lassen!

Die Mantelstärke des Rades scheint doch nicht so gut zu sein.

Jedenfalls sind seit 12:00 Uhr 2 unkaputtbare Mäntel 37 mm Breite aufgezogen!

Ein Test im Gelände der Sielmannstiftung wurde bestanden!

Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Jeder Abschied ist zugleich ein neuer Anfang
Meine Flotte!
Meine Flotte!
Meine Flotte!

Meine Flotte!

Diesen Post teilen
Repost0
18. August 2021 3 18 /08 /August /2021 06:50
Blumen sind das Lächeln der Erde

Blumen sind das Lächeln der Erde

5x Krafttraining kommen hinzu.

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2021 1 09 /08 /August /2021 06:33

 

Dies sollte ein rein auf Berlin zugeschnittener Lauf sein.

Verteilt wurden Werbeaufkleber für mehrere Stadtteile von Berlin.

Eine Gummibärentüte(lecker und passend).

Ein Stoffbändchen mit dem Aufdruck: Berlin läuft#Berlinläuftwieder".

Die Strecke führte symbolträchtig an der Siegessäule vorbei und leitete uns über den Zoo zum Schloss zurück.

Die im Ziel zu erwartende Medaille wurde diesem Lauf wohl eher nicht gerecht.

Ich verstehe immer noch nicht die Symbolik, was mit ihr zum Ausdruck gebracht werden sollte.

Zur Urkunde:

Im Hintergrund der Fernsehturm und der Dom... warum nicht vom Schloss???

The Great 10K Berlin (warum nicht wie auf der Medaille beschriftet, siehe Überschrift)

Die ausgedruckte Urkunde wies mich als Starter mit der:  Startnr.10100 aus.

117 Platz in der Altersklasse M (???)

 

Bei fast jedem Lauf gibt es im Zielgebiet was Kräftiges zum Essen: Da Fehlanzeige! 

Hunger macht böse, hatte ich doch seit Samstag Nachmittag kaum etwas gegessen. 

 

Etwas Motivierendes hatte dieser Lauf für mich doch!

Trotz umfassender regelmäßiger Futterei in den letzten 10 Tagen, kam ich auf eine Zeit, die ich das letzte Mal im Jahr 2017 erreicht habe.

Februar in Burg/Spreewald 1:01 Stunden

Juni am Werbellinsee 1:06 Stunden

 

Ich führe dies auf die Nachwirkungen unseres Höhentrainings in Davos zurück.

The GREAT 10K BERLIN
The GREAT 10K BERLIN
Ohne Helfer wäre der Lauf undenkbar! Danke Stefan!
Ohne Helfer wäre der Lauf undenkbar! Danke Stefan!

Ohne Helfer wäre der Lauf undenkbar! Danke Stefan!

Kurz vor dem Start.
Kurz vor dem Start.

Kurz vor dem Start.

The GREAT 10K BERLIN
The GREAT 10K BERLIN
Diesen Post teilen
Repost0
27. Juli 2021 2 27 /07 /Juli /2021 14:43

Dies ist zz eine Wanderbaustelle

Die Berge rund um Davos üben eine magische Anziehungskraft auf uns Flachlandtiroler aus.

Der K 23 war damals die erste in Angriff genommene Strecke.

Ihr folgte die super kräftezehrende 39 Km lange Nachtüberquerung des Sertigpasses.

Nun, nachdem im vergangenem Jahr wegen Corona der Lauf ausgefallen war, wollten wir unsere Anmeldung nicht verfallen lassen.

Auf in die Berge!

Unser Training für den K 23; 60 Meter ü.M.!!!
Unser Training für den K 23; 60 Meter ü.M.!!!

Unser Training für den K 23; 60 Meter ü.M.!!!

Das Auto wurde in den Arcaden geparkt und dann irgendwann wie von selbst am Bahnhof Falkensee am Anreisetag abgestellt;-)! Danke an die Wilden!

Die Anfahrt nach Davos war entspannt (DB Card, 1.Klasse bis Basel). Ab Basel ging es kostenfrei bis Davos weiter.

Zwischenstopp:

Das "Werksverkaufszentrum" in Landquart.

Dort wurden wir zugleich auch daran erinnert, dass in der Schweiz nicht nur die Uhren anders ticken.

2 Burger für 29 € machten reichlich satt!

Teil 1-Aha:

Die Koffer stellten wir am Infopunkt ab.

Die junge Schweizerin bemerkte wohl an unserem Dialekt, dass wir aus der gleichen Ecke kommen und gab sich als Werderanerin zu erkennen. 

 

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Der Ort "Wolfgang" lockt immer noch Touristen an. 

 

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

In der am höchsten in Europa gelegenen Stadt Davos eine angemessene Unterkunft zu bekommen, war gar nicht so leicht.

In solchen Orten ist es wahrscheinlich immer besser, nicht über Portale zu buchen und auf einiges zu verzichten.

So entschieden wir uns dann für das erst neuerbaute Ameron.

4 Minuten Fußweg bis zur Bushaltestelle.

15 Minuten Fußweg bis Davos Dorf Bahnhof.

Alle Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln waren mit der Premium Card des Hotels eh frei und täglich konnte man eine Seilbahnfahrt freischalten lassen.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Das Frühstück war reichhaltig und ausreichend um den Tag durchzustehen.

Das Abendmenü auf Balkonien war eher bescheiden.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Tag 1

19. Juli Montag

Der Veranstalter*  hatte darauf aufmerksam gemacht, dass Flachlandtiroler ein paar Tage der Anpassung an die Höhe von über 1500 Meter brauchen.

Nach einer durchwachten Nacht (der*hatte Recht) entschlossen wir uns zur ersten Bergtour.

Die roten Blutkörperchen verlangten gedopt zu werden (EPO...).

In unmittelbarer Nähe befand sich die Parsennseilbahn, die uns in 2844 zum Weissfluhgipfel bringen sollte.

Sollte!

Ich weiß nicht mehr wer die Idee hatte, aber irgendwie w(s)ollten wir ab dem Weissfluhjoch nach oben wandern.

Sollte ich etwa der Ideengeber gewesen sein... .

Wie sich herausstellte, wurde das meine erste hochalpin Wanderung über schmale Wege.

Betina, wie immer in den Bergen schmerzfrei.

Teilweise weglose Strecken mit steil abfallenden Gelände waren das Sahnehäuptchen für mich, der ab 1,5 Meter Höhe auf einer Leiter schon Schnappatmung bekommt!

So berührten meine Oberschenkel mehrmals schmerzhaft den Berghang (mehrere leichte Schürfwunden) um am Leben zu bleiben;-).

Unsere ersten erwanderten 182 Höhenmeter!

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Das letzte zu überwindende Hindernis war ein Schneefeld. Danach ging es zz in die Gaststätte, denn der Berg macht durstig und hungrig!

Teil 2-Aha:

Der Kellner in der Berggaststätte kam aus dem Ruhrgebiet!

Zur Belohnung gab es dann auch noch Steinböcke zu sehen.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Nach einer schnellen Bergabfahrt wurde der Kreislauf am Abend noch mit einem kurzen Läufchen (rund 8 Km bei mir, 13 bei Betina) um den Davoser See herum belohnt. Betina lief zwei Mal, denn sie wollte wegen des fehlenden Trainings wenigstens (nur) den K10, also 10 Km laufen.

Lt. Ausschreibung wurde dieser Lauf aber erst am Sonntag (Abreisetag) ausgetragen.

 

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Tag 2

20. Juli Dienstag

Geplant war u.a. eine MTB Tour (Dienstag) und eine Rennradtour (Donnerstag) nach Italien. 

Die MTB Tour sollte zur Alp Sardasca/Klosters mit ev. Anfahrt zu Silvrettahütte führen.

 

MTB konnte man in Davos an mehreren Stellen ausleihen. So wie bei dem Burger, für einen "satten " Preis.

Nach oben sind die Kosten für den Kauf eines MTB natürlich keine Grenzen gesetzt und mit E-Antrieb liegen diese im unteren Kleinwagenbereich.

Ok, die ausgeliehenen MTB kosten so um die 4000€, aber taugten diese auch bergauf zu fahren? Ein Versuch war es wert.

Bereits nach mehreren Kilometer wurde mir bewusst, dass das ein harter Tag wird. 

In der Berggaststätte Garfiun, konnten wir erst einmal unseren Durst stillen.

MTB, in der von uns ausgeliehenen Bauart, taugen für Bergabfahrten eher als  für Berganfahrten.

Ich, der in diesem Jahr bereits 5000 Km erradelt habe, war etwas enttäuscht von mir selbst. Nicht mal den Anstieg nach Monbiel bei Klosters konnte ich bewältigen. Betina zog es schmerzfrei durch.

Mein Cube Cross Country wäre für alle Berganfahrten genau das Richtige gewesen. 

Wenige Kilometer vor der Alp mussten wir zwangsweise das Rad mehrere Hundert Meter bergan schieben. Ich wusste, das der Berg steil wird, war ich ihn doch vor ein paar Jahren mit einem MTB der leichteren Bauart hier hochgefahren.

Eine Weiterfahrt von der Alm Sardasca zur Silvrettahütte wäre nur mit E-Antreib möglich gewesen oder wir hätte die Räder kilometerweit schieben oder tragen müssen.

Auf der Alm eingetroffen gab es erst mal Getränkenachschub.

Tolle Idee mit der Getränkestation.

Das frisch gezapfte eiskalte klare Bergwasser schmeckt hervorragend.

 

 

Wie sich noch herausstellte, bekamen wir auf Anfrage aus St.Moritz die Info, dass man dort (in Davos schon gar nicht) keine Rennräder hätte ausleihen kann..

Merke: Alles vorher abklären!

 

Radausleihe und Radeinstellung in Davos
Radausleihe und Radeinstellung in Davos

Radausleihe und Radeinstellung in Davos

Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun
Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun

Anfahrt zur Berggaststätte Alp Garfiun

Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall
Alp Sardasca mit Wasserfall

Alp Sardasca mit Wasserfall

Die Rückfahrt verlief entspannt des Flüsschens Landquart bis nach Klosters. Gegen 19:00 Uhr konnten wir das Rad dann in der Ausleihstation Davos Dorf wieder abgeben.

Ein kurzer Einkauf bei Milgros (größte Supermarktkette in der Schweiz) sicherte das Balkonabendessen.

460 erradelten Höhenmeter machten hungrig.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Tag 3

21. Juli Mittwoch

Der Postbus von Davos Platz brachte uns in das 1861 hoch gelegene Sertig Dörfli, welches wir schon einmal bei unserem K 39 als Verpflegungspunkt durchlaufen sind. Sofort erinnerte ich mich wieder an die Situation.

Totmüde waren wir damals bereits an dieser Stelle, bevor wir im Tal das Stadion erreichten.

Eigentlich wollten wir nur in Richtung Wasserfall wandern, aber die spontane Idee das Chüealptal entgegengesetzt der damaligen Laufrichtung in Richtung Sertigpass in 2739 Meter hochzuwandern, erwies sich als goldrichtig. 

Es gab unterwegs so viel zu sehn und die Ruhe, bis auf das Glockenleuten der Albkühe, war schon beeindruckend.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.
So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.

So sehen glückliche Kühe aus. Die einen geben Kakao-, die anderen weiße Alpenmilch.

Diese Brücke erreichten wir beim letzten Lauf vom steilen Abstieg des Sertigpass. Nach kilometerlangem weglosen Abstieg über Geröll war das der leichtere Teil des Laufabenteuers bis nach Davos.

Diese Brücke erreichten wir beim letzten Lauf vom steilen Abstieg des Sertigpass. Nach kilometerlangem weglosen Abstieg über Geröll war das der leichtere Teil des Laufabenteuers bis nach Davos.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Bis zur Brücke mit kurzer Rast und dann wanderten wir bis zum Wasserfall wieder zurück.

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Tag 4

22. Juli Donnerstag

Dürrboden, Grialetschhütte und Gletscherblick

Die Fahrt führte mit dem Postbus von Davos Dorf direkt nach Dürrboden in 2011 Meter Höhe. Der letzten Station am Berg. Von dort konnte man nur wandernd weiter über die Berge ziehn.

Für uns kam nur die  Grialetschhütte in 2542 Meter Höhe in Frage. Schließlich wollten wir Höhenmeter sammeln.

Nach einer nicht allzu verbissenen Wanderung standen wir in 2500 Meter Höhe vor einer Reihe gut gefüllter Bergseen. Das Wasser lud zu einem Bad ein. Aber ohne Handtuch... . Sogar kleine Fische gab es hier oben massenhaft!

Auf einem kleinen Hügel in der Näher der gerade umgebauten Hütte, gab es erst einmal etwas deftiges zum Essen.

Beim Abstieg sahen wir zum ersten Mal auch ein Murmeltier und waren beeindruckt von der Vielfältigkeit der hier oben blühenden Gräser und Blumen.

Kaum in Dürrboden zurück, fing es an heftig zu regnen.  

Innerhalb von Minuten kühlte sich die Temperatur wohl auch wegen der Hagelkörner runter.

Nicht auszudenken, wenn uns das Wetter in den Bergen ohne Schutzhütte überrascht hätte.

In Davos war dann die Welt wieder in Ordnung. Wärme und Sonnenschein!

 

Teil 3-Aha:

Der Busfahrer des Postautos sprach in einem sehr seltsamen schweizerisch-Karl Marxstädter Dialekt die Reisenden an. Als ich ihn daraufhin anspach, sprudelte er los. Als Chemnitzer führt er sich hier in der Schweiz sauwohl... .

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23

Tag 5

23. Juli Freitag

Der Tag sollte eigentlich ganz harmonisch mit einer kurzen Höhenwanderung und mit der Abholung der Startnummer in Klosters verlaufen.

Die Fahrt von Klosters Dorf mit der Seilbahn bis zur Madrisa in 1887 Meter Höhe wäre der Anfang eines womöglich nicht gewollten Abenteuers geworden. Unvorbereitet entschlossen wir uns, direkt zum Rätschenjoch in 2602 Meter loszzuwandern. Nach 1 1/2 Stunden merkte ich aber, dass wir das an diesem Tag zwar noch schaffen würden. Nach etwas über 300 überwundenen Höhenmetern, so meine Schätzung, würden wir noch mindestens 2 Stunden benötigen um das Ziel zu erreichen.

Selbst wenn der Rückweg in 2 Stunden zu schaffen war, hätten wir die Startnummerausgabe an diesem Tag knicken können. 

Also drehten wir auf der Hälfte der Strecke um.

Die Fahrt mit der Seilbahn zur Madrisa.
Die Fahrt mit der Seilbahn zur Madrisa.
Die Fahrt mit der Seilbahn zur Madrisa.

Die Fahrt mit der Seilbahn zur Madrisa.

Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!
Unser Wanderweg!

Unser Wanderweg!

Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.
Die Anmeldung und Streckeneinweisung.

Die Anmeldung und Streckeneinweisung.

Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.
Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.

Auf der Zugrückfahrt fuhren wir ein Stück am Davos See, dessen Uferbereich zugleich Teil unserer Laufstrecke war, entlang.

Tag 6

24. Juli Wettkampfsamstag

Lang war unser 1. Lauf auf dieser Strecke her und trotzdem erkannte ich viele Wegpunkte sofort wieder

SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
SWISS ALPINE Davos K 23
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!
Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!

Im Ziel! Was für eine "tolle" Medaille!

25. Juli Abreisetag

Fest entschlossen 2022 wieder beim Swissalpine Davos mit neuen Namen  "Davos X-Trails" starten zu können, werde ich meine Laufaktivitäten, neben allen anderen sportlichen Aktivitäten, wieder hochfahren.

Die Rückfahrt verlief nach Fahrplan. Gegen 23:30 war ich wie geplant wieder zu Hause.

Dies war mein 349 ter Wettkampf!

Tschüssi Davos!
Tschüssi Davos!

Tschüssi Davos!

Diesen Post teilen
Repost0
7. Juli 2021 3 07 /07 /Juli /2021 07:51

Sommerliches Wetter und strahlender Sonnenschein war ein triftiger Grund für eine anstrengende Runde durch das HVL. 

Strecke:

*Elstal mit Baustelle, hier Haus der Nationen.

*Karls Erdbeerhof

*Döhei bis Priort

*Kartzow bis Falkenrhede am Kanal entlang

*Deetzer Erdlöcher (Bild mit den 3 Haaren des Teufels wurden von Betina bei der letzten Tour geschossen. Jemand muss diese geklaut haben)

*Paretz antlang der Havel bis Ketzin

*Haveldamm bis Zachow

*Ketzin Brückenkopf den Damm entlang der Ketziner Erdlöcher

*Golfplatz Tremmen

*Damm vor der Ketziner Deponie, an den frisch gemähten Wiesen mit den vielen Störchen und Gänsen vorbei bis Etzin

Ich hoffe, der Muskelkater bei der diesmal mitradelnden Bianka wird nicht so schlimm.

Natur gab es reichlich zu bestaunen.

Ca. 14 Störche konnte man auf einer Wiese nahe des Golfplatzes bei Tremmen beobachten. Schließlich warteten bis zu 3 Jungstörche auf das Mittagessen.

 

MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021

Wenige Tage davor konnte ich eine Hirschkuh mit Kitz und dem Vater in der Döhei fotografieren.

Das war ein absoluter Zufallstreffer.

 

MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
MTB /0 Km Runde am 6. Juli 2021
Diesen Post teilen
Repost0
7. Juli 2021 3 07 /07 /Juli /2021 07:47
Flower Power Monat Juni 2021

timingservice:

Was auch immer gut für die Seele ist, mach es!

Diesen Post teilen
Repost0
3. Juli 2021 6 03 /07 /Juli /2021 13:50

Im Jahr 2017 waren wir vom K 23 begeistert.

Im gleichen Jahr ging es dann nochmals in die Berge.

Im nachfolgenden Link eine Erinnerung:

Endlich ist es soweit!

Die Anmeldung vom vorigen Jahr wurde auf das Jahr 2021 übertragen und nun geht es an die  Planung.

Upps! Laufen sollte man auch mal wieder.

Unsere Impfungen sind komplett und abgespeichert.

Die Reise innerhalb Deutschlands geht mit Bahncard 25 in der 1. Klasse!

Die Bahnreise ab Schweiz ist kostenfrei, was natürlich super ist.

Da wir aus nicht einem gerade hoch über dem Meeresspiegel liegenden Teil der Welt kommen, es sind so um die 30-50 Meter, wird es erforderlich sein, an den Tagen vor dem Wettkampf ein paar Höhenmeter zu schnuppern zu müssen.

"Wer nach Ankunft sofort mit dem Training durchstartet, stösst schnell an Grenzen. Der Körper braucht Zeit, um sich auf die neuen Bedingungen einzustellen. Die so genannte Schnappatmung am Anreisetag ist durchaus normal. Immerhin kommen Sie möglicherweise vom Flachland direkt auf 1'560 Meter über Meer." siehe Link

Das gibt zugleich die Möglichkeit von Sonnabend den 18. bis zum 25. Juni, das Gebiet um Davos herum sportlich erneut kennen zu lernen.

Eine MTB Tour, eine RR Tour mit Zuganfahrt und natürlich die Laufeingewöhnung stehen auf dem Plan.

In 6 Tagen werden wir Flachlandtiroler wohl kaum mit einem Schweizer Läufer mithalten können. Für mich steht sowieso nur das Ziel:

Gesund im Ziel ankommen und sagen zu können: Ja immer wieder!

 

 

Am 4. Juli, bei gefühlten 35 Grad, habe ich einen Lauf über 17 Km am Kanal bis Bredow durchgezogen. 

In Bredow musste ich meinen Wasservorrat bei "weitläufigen Verwandten" (Danke!) auffüllen.

Die Zeit war wegen der bewusst ausgewählten schweren Strecke außerirdisch.

Aber ein paar Kilometer mit entsprechender Verpflegung wären noch drin gewesen. Also dran bleiben!

 

Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021
Swiss Alpin K 23 am 24.Juli 2021

3 Tage nacheinander in Folge Training (5, 10, 8 km) am Hahneberg waren  etwas ungewöhnlich (früher normal),  aber ich habe das in meinem Tempo eigentlich gut durchgezogen. Der Puls verhielt sich an Steigungen normal und war danach wieder im Normbereich. Am letzten Tag war Betina , die sich extra vom Büroalltag losgerissen hatte, mit dabei. Nun gehts in die Berge, wenn denn die Züge wieder wegen der Wetterlage wieder fahren können.

Diesen Post teilen
Repost0