Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
27. September 2010 1 27 /09 /September /2010 16:44

Eigentlich sollte das Laufen Spass machen! Wenn aber der Tag mit Tränen am Himmel beginnt, dann sollte man nur an die Dusche danach denken oder gleich im Bett liegen bleiben.

Sollte man, wenn man sich vor Monaten nicht bereits freiwillig für den Marathon entschieden und bezahlt hätte.

Mein Tag begann so wie fast immer um 04:30 Uhr mit einem Käffchen und "computern". Der Wetterbericht war schon mal Spitze!

In Falkensee wurde das Zugabteil mit Läufern des Lauftreffs Nauen-Falkensee gefüllt.

Eigentlich müßten wir uns jetzt Lauftreff des Großraums Falkensee und Berlin nennen.

Oder auch nur Laufmausclub;-)CIMG0323.JPG

 

Jeder hatte sich mehr oder weniger auf den Lauf vorbereitet und jeder schwörte auf sein individuelles Doping:K800_CIMG0319.JPG

 

Bei 40.000 Läufern/innen nur nicht auch noch Stress verbreiten.

 

Der 108. Marathon sollte mit fast 7.000 Km auf dem Rad und den Marathons 101 bis 107, den Strongmanrun in Weeze, dem HM in Potsdam, der 100 Km Staffel von Zielona Gora nach Cottbus und dem 24 Stundenstaffellauf mit der www.Radiergummiliga.de gut vorbereitet sein.

Ach ja, seit März kommt ja der Streak dazu, mein täglicher Lauf über mindestens 1,6 Kilometer. Mal mit dem Rad, so im Sommer, jetzt im Herbst und im Winter aber wieder ohne Rad.

Das tägliche Laufen bekommt mir sehr gut. Außerdem macht nach 3 Stunden Ausdauersport Essen, viel Essen, viel Spass.  Da ist eine frisch gegrillte Haxe schon mal ein durchlaufender Posten ;-)!

Eigentlich wollte Elke aus Nauen selbst laufen, manchmal, eigentlich immer, "geht" die Gesundheit vor.

Das Problem war aber schnell geklärt und die andere "Elke" lief untrainiert mit.

Die Startposition von der "Elke" war, weil Neuling beim Berlin-Marathon, ganz nach hinten durchgereicht. Am Ende aller Toiletten bei strömenden Regen, da war er, unser Ausgangspunkt, um über 20.000 Teilnehmer von hinten aufzurollen.

K800_CIMG0328.JPG

Um 09:20 Uhr war dann auch die Liga der Erstlinge, der Wanderer, also derjenigen dran, die, so Achim Achilles: " ...am Nachmittag um halb zwei, bei Kilometer 34 am KaDeWe die B-Veranstaltung, die hässliche Schwester des Marathons, die mit Sport nichts mehr zu tun hat und die aussehen, als seinen sie auf dem Weg zum Wolfgang Petry-Konzert...Höllehöllehölle !"

Manche und hier hat er meine Zustimmung, tragen eine Ausrüstung mit, als wollten sie die 42 km vermessen und beschallen. Sogar eine Reihe von Trinkflaschen werden mitgeschleppt, die ausreichen, eine Saharadurchquerung zu überleben. Andere tragen am Gürtel eine Batterie von tausenden Kalorien mit sich rum.

 

Ich gehöre neuerdings auch zu den GPS Trägern... Bin ich jetzt auch einer von denen?

 

 

K800_CIMG0338.JPG

 Wer so aussieht, gehört einfach dazu... !

 

 

Peinlich  für alle, die mich begleitet haben.

 

 

An der Goldelse war Otto und fotografierte uns,  dann aber war Schluß mit Pussi und es ging ab wie die Post !

Die "andere Elke" lief was das Zeug hielt und kommentierte jede Wasserpfütze.

Und davon gab es viele.

Irgendwann wurde ihr warm(???) . Ein böser Blick vom Havelwolf genügte, um festzustellen, dass Schlimmeres erst noch kommt und das alles am Körper verbleiben sollte. Schließlich trägt ein Wolf immer sein Fell !

Und es kam... . Kalte Oberschenkel, Finger steif wie Brett und der bis dahin aktive Kommunikator der "Elke" befahl dem Gesichtsmuskel, die Kommunikation zu übernehmen. Gehts noch? Antwort: Grins! Nur noch 2 Kilometer ! Antwort: Grins! Ja so ist das.

Wir gehörten bestimmt (noch nicht) zu denen, die gerade noch nicht humpelnd, schleichend, keuchend, ohne stieren Blick und ohne roter Rübe, ohne irrem Grinsen, nicht mit schlabbernden Unterlippen die Schneidezähne in den Asphalt schlagend, Zentimeter um Zentimeter sich vorwärts ziehend, an A.A.vorbei robbten.

Im Ziel schmeckte selbst das Erdinger nicht mal mehr.K800_CIMG0347.JPG

 

K800_CIMG0348.JPG

 

Aber Wirkung hinterlies es trotzdem:

CIMG0349.JPG

 

Marathon im Regen verbindet ! Die Nassen mit den Trockenen ! Die Wachen mit den Müden !

In 14 Tagen sehn wir uns alle wieder !

Der Brocken ruft zum 17. Mal !

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
25. September 2010 6 25 /09 /September /2010 09:35

 

 

 

 

 

Elke war wieder einmal die Schuldige, dass ich dort mitlaufen "mußte".

 

 

 

1--7-.JPG

Die Radiergummis

 

1--21-.JPG

Die Radiergummissen oder ... innen?

 

10 Starter teilen sich 24 Stunden die Strecke. Also etwas über eine Stunde hat jeder Zeit, sich wieder zu erholen um dann die 1,6 Km zu laufen. Klingt gut und macht am Tage auch Spass...

1--44-.JPG

1--42-.JPG

1--47-.JPG

  Unsere aufmerksamen Rundenaufschreiber.

 

1--92-.JPG

 

  Für Verpflegung wurde reichlich gesorgt.

1--107-.JPG

1--108-.JPG

 

 

  1--98-.JPGDie Laufmaus hats für eine Stunde mal wieder geschafft.

1--113-.JPG

 

DSCI0223

 

1--122-.JPG

 

1--124-.JPG

 

1--125-.JPG

 

1 (85)

 

1--160-.JPG

Mit uns liefen auch die 24 Stunden Läufer ! Hier die Siegerin nach 24 Stunden.

 

 

 

 

1--155-.JPG

 

1 (161)

 

1 (163)

 

1--165-.JPG

 

Aufgeräumt war Dank der Unterstützung von allen Läufern schnell.

Eine anstrengende aber interessante Laufveranstaltung.

Diesen Post teilen
Repost0
15. August 2010 7 15 /08 /August /2010 16:25
"Weltbestleistung beim 21. Leipziger 100-km-Lauf

Für einen Paukenschlag sorgte Renate Hofmann aus Wunstorf bei der 21. Auflage des 21. Leipziger 100-km-Laufes am Samstag. Die 71-jährige Athletin unterbot mit 11:52:43 h die aus dem Jahr 1993 stammende Bestmarke in der Altersklasse W70 um fast eine Stunde. Die alte Bestleistung von 12:50:49 h wurde seit 1993 von der US-Amerikanerin Helene Kleine gehalten und durch Renate Hofmann bei deren erstem Lauf über die 100-km-Strecke geradezu pulverisiert.

 

„Diese Leistung war das Sahnehäubchen für unsere Veranstaltung“, freute sich André Dreilich, der Gesamtleiter des Leipziger 100-km-Laufes. „Dabei war Renate Hofmann im Vorfeld sehr skeptisch, ob es ihr bei ihrem ersten 100er überhaupt gelingen würde, innerhalb des 13-Stunden-Limits ins Ziel zu kommen – umso größer war die Begeisterung bei Läuferin und Zuschauern.“

Reichlich dreieinhalb Stunden hatte die Begeisterung am Ziel des Leipziger 100-km-Laufes Hirofumi Oka gegolten. Der Japaner kam nach einem taktisch klug gelaufenen Rennen in 7:19:19 h und damit mehr als 20 Minuten schneller als im Vorjahr ins Ziel. Nach dem zweiten Sieg in Leipzig sagte er seinen Start für 2011 zu. Schnellste Frau über die Distanz von 100 Kilometern wurde Antje Krause vom Ultra Sport Club Marburg in 8:17:54 h.

Weniger spektakulär ging es bei dem parallel zum 100er ausgetragenen 50-km-Lauf zu. Ronald Speer (LG exa Leipzig) errang in 3:36.55h den Gesamtsieg, als schnellste Frau wurde Manuela Röder (ebenfalls LG exa Leipzig) mit einer Zeit von 3:54:17 h geehrt.

Mit 137 Startern auf der 100-km-Strecke (103 im Ziel) und 91 über 50 km (86 im Ziel) hat der dienstälteste, ohne Unterbrechung ausgetragene deutsche 100-km-Lauf erneut seinen Anspruch als wichtiger Termin für die Ultralauf-Szene unterstrichen. „Der Ausrichterverein LC Auensee Leipzig hat den Athleten wieder einmal perfekte Bedingungen geboten; und da auch das Wetter mitgespielt hat, sind auch zahlreiche persönliche Rekorde aufgestellt worden“, freute sich Gesamtleiter André Dreilich. "

 

 

Besser kann man das nicht machen und ich zitierte:www.leipziger-fernsehen.de. Da steht nicht, dass man das nicht kopieren darf....;-)

 

Ja die Rechnung ging nicht für den Veranstalter auf.

Die Spitzenreiterin im Schnellkurzlaufen (Strecken bis 42 Km) des LT Nauen-Falkensee, Laufsöckchen Bianka aus Nauen und ich, waren die krassesten Aussenseiter auf der 100 km:2 Challenge Strecke. Nicht das wir nicht die 100 Km laufen wollten, gefehlt. Wir wollten uns die Strecke teilen und das war neu- auch für unsere sportlichen Gegner !

 

Für Bianka, die den 100 Km : 2 Challenge mit zitternden Beinen begann, war das der 1. Schritt in die Welt der Ultraläufer !

Jetzt, wo sie dazugehört, zu denen, die die 50 + laufen können, hat sie der Konkurrenz ein Zeichen gesetzt.K800_CIMG1303.JPG

Sie hat für die 51 Km (einen Kilometer umsonst gelaufen, weil verkehrt um den Auensee herum...kann auch schon mal passieren - Girns² ) 5:03 Stunden benötigt, also eigentlich weniger als 5 Stunden. Nach meinem GPS, haben wir  effektiv 4:59 Stunden laufend benötigt ! So schnell war ich manchmal durch Potsdam mit dem Auto noch nicht einmal !

Und auch ich mußte wegen ihr richtig ran. Man kann sich ja als fast 30 facher Ultra,sorry hier wird ja alles geteilt, also 30:2,  nicht blamieren ! Oder ist sie extra falsch gelaufen, damit ich wieder aufschließen kann ?

Das war eine ganz schöne Aufholschlacht, trotz Muskelverspannung (meine Gegner, die ihr als Fußgänger sowieso nie Tabletten nehmt, hört: Ich habe mich mit 1x 12,5 mg Voltaren nach 30 Km gedopt und bin dann die letzte Runde am schnellsten gelaufen) Doping ist doch prima, wenn man gleichzeitig einlaufen kann ! 

 

Ja wir hatten das Feld von hinten aufgerollt. Im wahrsten Sinne des Wortes !

Schon der Anblick unseres Verpflegungszeltes um 05:30 Uhr war außerirdisch.

K800_CIMG1193.JPG

Das Ding macht alles von selbst !

K800_CIMG1194.JPG

Aus Sicherheitsgründen, versiegelten wir unser Zelt vor

den Blicken der Gegner !

K800_CIMG1198.JPG

Wo sind keine Streaker ? Jedenfalls hier waren welche !

K800_CIMG1201.JPG

Um sicher zu stellen, das Bianka auch wirklich richtig ins Ziel kommt, habe

ich die Begleiter erst einmal vorgestellt ! Leider waren die Radler nicht so richtig

auf Bianka eingestellt.

K800_CIMG1202.JPG

Die Gegner werden gesucht.

K800_CIMG1207.JPG

Es geht los..........

K800_CIMG1204.JPG

Das letzte Bild, dann mußte ich auch laufen, schnell ob ich wollte oder nicht und diesmal richtig.

K800_CIMG1208.JPG

So sieht eine Siegerin aus und unterdrückt das Augenpippi-warum?

Machen doch auch Männer !

K800_CIMG1209.JPG

Doppelpack für den LT Nauen-Falkensee -;-)

K800_CIMG1226.JPG

Wie bringen wir das nur unseren Gegnern bei?

K800_CIMG1225.JPG

1.Versuch mit Gegenwehr !

K800_CIMG1228.JPG

Das Ding ist unbezwingbar...

K800_CIMG1234.JPG

...doch dann der letzte Versuch... alle Griffe am richtigen Ort !

K800_CIMG1240.JPG

Das ist doch alles langweilig... 50 oder 100 oder 1000 Km...

K800_CIMG1242.JPG

Und dann auch das noch ! Wir, die gekämpft hatten und geehrt werden sollten, gerade da kam

der Sieger vom 100 Km Lauf ins Ziel. Der hätte aber auch noch ein wenig warten können !

K800_CIMG1269.JPG

Wenns schon keine Sachpreise gibt, dann nehmt mich, mag der Veranstalter gemeint haben.

K800_CIMG1274.JPG

Ja, man hat auch Fans- in diesem Fall die Polinnen !

K800_CIMG1290.JPG

Hätte Bianka nicht auf mich aufgepasst, hätte sie sich nicht "verlaufen",

wäre sie ganz oben auf dem Podest !

K800_CIMG1303-Kopie-1.JPG

Na ja, meine Gegner laufen wahrscheinlich dort, wo man sich nicht verläuft?!

K800_CIMG1285.JPG

Ich bin so lang, so schnell, noch nie gelaufen. Niemals wieder so etwas ... !

Danke Laufsöckchen ! Aber denk dran, Du bist jetzt eine Ultraläuferin !

 

Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Ich bezwinge erst einmal mein Verpflegungszelt .

K800 CIMG1234

Diesen Post teilen
Repost0
20. Juli 2010 2 20 /07 /Juli /2010 14:41

Das ist ein nicht gedopter Triathlet !

K800_CIMG0622-Kopie-2.JPG

891

4165

14

55

=

226

 

Das war mein 6. langer Triathlon, diesmal in Roth.

1.und 2. Mal in Kulmbach

3.-5. Mal in Frankfurt

Mein 2. aus der Challenge Familie, wie es so schön formuliert wird.

Der 1. Familientreff war ja bei Barcelona im Vorjahr, aber das war ja nur die Pussilan !

Was ist ein Ironman und was ein Challenge Roth und was ist der Unterschied ?

Die Strecke ist jedenfalls die Gleiche, meine Vorbereitung auch, die Zeit wegen der Anstiege und...aber das später, unbedenklich länger.

891 Km steht für Laufen in diesem Jahr, 4.165 sind die  Rad km,14 meine Schwimmkilometer in Vorbereitung auf diesen Triathlon und 55 Mal habe ich mindestens 30 Minuten Krafttraining durchgezogen. Also 25 Tonnen irgendwie jedesmal bewegt.

Rausgekommen ist dabei 226 Kilometer Triathlon Langdistanz-Ironmanstrecke oder Challenge...

3,8 Km Schwimmen, 180 Km Rad fahren und einen Marathon zum Abschluß laufen.

In Roth hatte ich Bib: 2444

 

Swim: 1:27:31

Transiston 1: 4:36

BIKE: 6:14:02

Transiston 2: 4:34

RUN:4:44:40

 

Total 12:35:22 Stunden.

 

Mein bisher längster Triathlon ! Aber auch mein 107. Marathon !

Was treibt einen 57 jährigen Läufer dazu, sich das anzutun???

Ich glaube, es ist einfach nur das, was alle wollen.

Die vorgegebene Lebenszeit oder die vielleicht noch verbleibende, sinnvoll auszufüllen.

Und das macht ja jeder auf seine Art !

Zum Glück für mich, denn Roth war auch schon so überlaufen... !

 

Freitag, mein 1. Urlaubstag. Frühstück, Aufräumen, Sachen packen und warten auf Monika und Detlef.

Moni, unser Fanblock, Detlef mein Trainingspartner.

K800_CIMG0533.JPG

 

Die Fahrt fing total Klasse an:

Stau auf der Autobahn. 40 Minuten Umweg, aber dann ging die Post ab, bis der kleine Hunger kam.

Was hat ein Challenger: Hunger !

K800_CIMG0538.JPG

 

Was hat ein Fanblock: Auch Hunger !

K800_CIMG0539.JPG

 

Die Radarfalle für Detlef war ja grausam, aber da strömt das neue Grauen entlang.

K800_CIMG0550.JPG

 

Wenn GPS versagt, gibt es wieder die Steinzeitbildkarten.

K800_CIMG0549.JPG

 

 

Ohne Beutel bis Du ein Nichts! Also holten wir uns zwei;-)

K800_CIMG0557.JPG

 

So einfach kann Triathlon über 226 Km sein.                   Die gibt es in der AK 55 für den 1. Platz, die Trinkflasche!

K800_CIMG0558.JPGK800_CIMG0560.JPG

 

"Von der Siegprämie kaufen wir uns diese hier... "

K800_CIMG0563.JPG

 

Vor dem Sport  und dem Fansein gibt es aber erst mal eine Stärkung.

Unser Hotel hatte leider wegen Überbelastung des Hotelpersonals schon geschlossen. 

Amerika hat uns gerettet:

Kühler Raum und kühle Getränke ! Das Essen Suppi !

K800_CIMG0566.JPGK800_CIMG0567.JPGK800_CIMG0568.JPG

 

Unser tolles Hotel !

K800_CIMG0570.JPG

 

Samstag 08:10 Uhr ein "Guten Morgen" Streak über 3,2 Km !

K800_CIMG0574.JPG

 

Die A 6 !

K800_CIMG0576.JPG

 

 

Ich dachte wir sollten Schwimmen?

K800_CIMG0594.JPG

 

 

Samstag 12:10 Uhr: Mein Baby steht so einsam uns allein eine ganze lange Nacht herum.

K800_CIMG0596-Kopie-2.JPG

 

Die Teilnehmer aus Brasilien: " Bitte in die entgegengesetzte Richtung rudern !"

K800_CIMG0613-Kopie-1.JPG

 

 

Das die Konkurrenz des Havelwolfs so hart werden würde, hätte ich nicht gedacht !

K800_CIMG0614-Kopie-1.JPG

 

Tolles Radflascherl fand ich!

K800_CIMG0620-Kopie-1.JPG

 

Die wichtigste Stelle wurde weggelassen !

K800_CIMG0622-Kopie-1.JPG

 

Samstag: 21:00 Uhr

Heute hatte unser Hotel mal auf und wir schon wieder Hunger. Unser Schäuffele war 1 A !

Das richtige Wettkampfessen und das richtige Bier davor für Triathleten.

K800_CIMG0629-Kopie-1.JPG

 

Da oder da oder da stehe ich.Vielleicht auch da.

Aber das Grauen hatte ja schon einen Namen !

K800_CIMG0627.JPG

 

Nachtruhe und trotzdem keine...

K800_CIMG0635.JPG

 

Jetzt gehts los ! Unsere Bekannten aus KUS !

K800_CIMG0643.JPG

 

K800_CIMG0644.JPG

 

05:00 Uhr

K800_CIMG0650.JPGK800_CIMG0654.JPG

 

Start für die Profis um 06:00 Uhr

K800_CIMG0658.JPG

 

K800_CIMG0662.JPG

 

Swim Start Detlef 07:00 Uhr

Swim Start für mich 07:20 Uhr

 

K800_DSCI0037.JPG

 

 

 

 

Durch diese hohle Gasse muss er (ich) kommen.

Das Detlef schon da war, war mir fast klar. Auf keiner der Strecken hatte ich ihn mehr gesehn.

Um seine Gesundheit zu schonen, hat er den Wettkampf vorzeitig, nach 90 Km Rad, beendet.

 

K800_DSCI0045.JPG

 

Noch wenige Meter, dann waren 226 Km im "Sack" !

K800_DSCI0048.JPG

 

Erklärungen...

K800_DSCI0051.JPG

 

Mein Preisgeld-eine neue Trinkflasche !

K800_DSCI0053.JPG

 

Wieder in Amerika, denn unser Hotelgaststätte war um 21:30 Uhr wieder schon einmal geschlossen !

Ein Klos war noch da ... !

Ist ja auch eine blöde Jahreszeit so ein Sommer !

 

Ein kleines Bier bitte !

K800_DSCI0055.JPG

 

Das war ein Jägerschnitzel, von dem ich allerdings nur die Hälfte geschafft hatte ! Ich hatte ja noch Mitesser .

K800_CIMG0673.JPG

 

Und um 08:00 Uhr am Montag war das Streaken angesagt.

 

So wie jeden Tag seit Rom !

K800_CIMG0677.JPG

 

Ein kein zu großer und schwerer Abschied vom Hotel.

K800_DSCI0058.JPG

 

K800_DSCI0062.JPG

 

Wieder zu Hause!

Danke Detmo und sei nicht traurig , es war nur ein Wettkampf .

Danke Moni für die Betreuung !

K800_DSCI0064.JPGCCE20072010_00000.jpg

 

Finish-Certificate-2-.jpeg

 

 Der IRON - Challenge Havelwolf !

portrait.jpg

 

 

Die danach Party bei Moni und Detlef.K800_CIMG0757.JPG

K800_CIMG0768.JPG

 

 

Überraschung!

K800_CIMG0745.JPG

 

K800_CIMG0735.JPG

 

Den Beiden vielen Dank für diese umfangreiche Vorbereitung. Das habt Ihr toll gemacht !

Was machen wir als Nächstes ?

Diesen Post teilen
Repost0
4. Juli 2010 7 04 /07 /Juli /2010 04:45

Heimlich, still und leise habe ich meine 2. Erdumrundung verpasst !

83.341 Km standen heute Morgen auf meiner Computeranzeige !

K800 CIMG0406

 

Ich habe es schon lange gewußt, dass ich langsam alles viel besser und ausdauernder kann. Hierzu für alle,die das auch können, den Artikel:

pte050404018 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie
 


Gene bestimmen die sportliche Ausdauer
Dauernde sportliche Betätigung verbessert über Generationen die Gesundheit

 

San Diego, Kalifornien (pte/04.04.2005/11:20) - Zu einem überraschenden Ergebnis kommt eine aktuelle US-amerikanische Sportstudie: Die Wissenschafter der University of California http://www.ucsd.edu konnten feststellen, dass Sportlichkeit und sportliche Ausdauer nicht nur durch Training bestimmt wird, sondern zu einem wesentlichen Teil in unseren Genen festgeschrieben ist. Die Ergebnisse der Studie werden am derzeit in San Diego stattfindenden Congress of the International Union of Physiological Sciences http://www.iups2005.org präsentiert.

Die Wissenschafter untersuchten die Effekte von sportlichem Training in einer Langzeitstudie an speziell gezüchteten Ratten, die über dieselben genetischen Ausprägungen verfügten. Dabei wurden zwei Gruppen gebildet, von denen die eine ständig trainierte, während die Kontrollgruppe keinerlei Sport betrieb. Die Forscher konnten überraschende Unterscheide zwischen der siebten (G7) und der fünfzehnten Generation (G15) der sportlichen Ratten ermitteln. Denn im Vergleich zu den Couch Potatoes hatte sich im Verlauf der Generationen von der G7 zur G15 Generation eine signifikante Verbesserung der Sauerstoffversorgung, der Ausdauer und der Muskulatur vollzogen.

Das fortwährende Training der Sportgeneration hatte durch eine genetische Anpassung des Körpers den Sauerstofftransport in die Muskeln um 44 Prozent verbessert. Darüber hinaus steigerte sich die Durchblutung um 33 Prozent, die Lunge vergrößerte sich um 17 Prozent und das kardiovaskuläre System verbesserte sich durch die Vergrößerung des Herzens ebenso um 16 Prozent im Vergleich zur G7 Generation. "Die Ergebnisse sind aufregend, denn sie demonstrieren klar, dass sich von Generation zu Generation der Körper an die gesteigerten Bedingungen des Körpers angepasst hat. Denn bei der G15 Generation haben sich die zentralen Komponenten des Körpers - die Lunge und das kardiovaskuläre System - weiterentwickelt und sich genetisch an die gestiegenen Anforderungen angeglichen", erklärte Studienleiter Richard A. Howlett.

 

 

 

Und was schlußfolgert man daraus ?

Dankt Euren Eltern, trainiert Eure Gene, gebt Eure Gene an Eure Kinder (G 16)weiter, sie werden es Euch danken !

K800 CIMG0221

0232 06727Jetzt geht es aber erst einmal in die letzte heiße Phase der Vorbereitung auf den Challenge in Roth, meinen 6.Triathlon über die Distanz von 226 Km.

Gestern waren es schon einmal 36 Grad beim Streak. Heute werde ich mit Detmo irgendwie Schwimmen, Radeln und zum Abschluß Laufen... . Auf zur 3. Erdumrundung !

Diesen Post teilen
Repost0
21. Juni 2010 1 21 /06 /Juni /2010 05:29

 

  Eine endlose Tabelle über die Jahre hinweg nahezu täglich ergänzt... .

 

 

März   run   bike     swim   bb
  2010 Minuten Km Minuten Km   Minuten Km  
Sonntag 21.03.2010 348 42            
Montag 22.03.2010 40 5,6            
Dienstag 23.03.2010 12 1,8 150 58 6      
Mittwoch 24.03.2010 12 1,8 150 58 7      
Donnerstag 25.03.2010 12 2 150 57 8      
Freitag 26.03.2010 12 2 150 57 9      
Samstag 27.03.2010 10 1,8            
Sonntag 28.03.2010 135 13,6           1
Montag 29.03.2010 12 2,2 150 57 10     1
Dienstag 30.03.2010 9 1,6           1
Mittwoch 31.03.2010 9 1,68 150 57 11      
gesamt   611
76 1730 629 11 35 1,5 11
                   
                   
April   run   bike     swim   bb
  2010 Minuten Km Minuten Km   Minuten Km  
Donnerstag 01.04.2010 12 2,3           1
Freitag 02.04.2010 8 1,7 150 57 12      
Samstag 03.04.2010 10 1,8            
Sonntag 04.04.2010 98 15,6           1
Montag 05.04.2010 12 1,9 150 57 13 35 1,5  
Dienstag 06.04.2010 10 1,8 150 57 14     1
Mittwoch 07.04.2010 10 1,8 150 57 15      
Donnerstag 08.04.2010 10 1,7 150 57 16      
Freitag 09.04.2010 12 1,7 150 57 17      
Samstag 10.04.2010 15 1,8           1
Sonntag 11.04.2010 80 11,5            
Montag 12.04.2010 12 1,7 150 57 18      
Dienstag 13.04.2010 12 1,7 150 57 19     1
Mittwoch 14.04.2010 12 1,7 150 57 20      
Donnerstag 15.04.2010 12 1,7 150 57 21      
Freitag 16.04.2010 12 1,7            
Samstag 17.04.2010 12 1,7            
Sonntag 18.04.2010 195 19           1
Montag 19.04.2010 9 1,6 120 25 22      
Dienstag 20.04.2010 12 1,6 150 57 23      
Mittwoch 21.04.2010 12 1,6 150 57 24      
Donnerstag 22.04.2010 12 1,6 150 57 25      
Freitag 23.04.2010 12 1,6            
Samstag 24.04.2010 338 51            
Sonntag 25.04.2010 9 1,8           1
Montag 26.04.2010 12 1,6 150 57 26      
Dienstag 27.04.2010 12 1,6 150 57 27      
Mittwoch 28.04.2010 15 1,7 150 57 28     1
Donnerstag 29.04.2010 15 1,7 150 57 29     1
Freitag 30.04.2010 12 1,6            
gesamt   874 118,5 2370 880 18 0 0 9
                   
Mai   run   bike     swim   bb
  2010 Minuten Km Minuten Km   Minuten Km  
Samstag 01.05.2010 13 1,8            
Sonntag 02.05.2010 120 20,1            
Montag 03.05.2010 10 1,7 150 57 30     1
Dienstag 04.05.2010 10 1,7 150 57 31      
Mittwoch 05.05.2010 10 1,7 150 57 32     1
Donnerstag 06.05.2010 10 1,7            
Freitag 07.05.2010 10 1,6            
Samstag 08.05.2010   72,7            
Sonntag 09.05.2010 10 1,9            
Montag 10.05.2010 10 1,7 150 58 33      
Dienstag 11.05.2010 10 1,7 150 58 34     1
Mittwoch 12.05.2010 10 1,7 150 58 35      
Donnerstag 13.05.2010 10 1,6           1
Freitag 14.05.2010 10 1,7 150 58 36      
Samstag 15.05.2010 10 1,8            
Sonntag 16.05.2010 50 8            
Montag 17.05.2010 10 1,6            
Dienstag 18.05.2010 10 1,6            
Mittwoch 19.05.2010 10 1,6            
Donnerstag 20.05.2010 10 1,6           1
Freitag 21.05.2010 10 1,6            
Samstag 22.05.2010 10 1,6 190 97        
Sonntag 23.05.2010 20 3,5           1
Montag 24.05.2010 10 1,6            
Dienstag 25.05.2010 10 1,7            
Mittwoch 26.05.2010 10 1,7            
Donnerstag 27.05.2010 40 8            
Freitag 28.05.2010 10 1,7            
Samstag 29.05.2010 10 1,7           0,9
Sonntag 30.05.2010 80 12            
Montag 31.05.2010 12 1,7 150 55 37      
gesamt   565 166,3 1240 500 8 0 0 6,9
                   
                   
Juni   run   bike     swim   bb
    Minuten Km Minuten Km   Minuten Km  
Dienstag 01.06.2010 12 1,7 150 55 38      
Mittwoch 02.06.2010 12 1,7            
Donnerstag 03.06.2010 12 1,7            
Freitag 04.06.2010 12 1,7 150 55 39     1
Samstag 05.06.2010 12 1,7            
Sonntag 06.06.2010 108 21            
Montag 07.06.2010 12 1,7 150 55 40      
Dienstag 08.06.2010 12 1,7           1
Mittwoch 09.06.2010 12 1,7            
Donnerstag 10.06.2010 24 5 150 55 41      
Freitag 11.06.2010 12 1,7 150 55 42      
Samstag 12.06.2010 90 15,9           1
Sonntag 13.06.2010 12 1,7            
Montag 14.06.2010 12 1,7 150 75 43      
Dienstag 15.06.2010 55 9           1
Mittwoch 16.06.2010 12 1,7       15 1  
Donnerstag 17.06.2010 118 20,7            
Freitag 18.06.2010 62 10,4       20 1  
Samstag 19.06.2010 12 1,7 70 32        
Sonntag 20.06.2010 12 1,7 200 97       1
Montag 21.06.2010 12 1,7            
                   
                   
                   
                   
                   
                   
       
Diesen Post teilen
Repost0
5. Juni 2010 6 05 /06 /Juni /2010 04:50

Rennsteig ! 1000 Mal verflucht, aber nur am Anfang.

 

CIMG9692.JPG

Jetzt ist unsere "Mannschaft" komplett !

K800_CIMG9701-Kopie-1.JPG

Frühstücks-streaker-gäste um 02:28 Uhr

K800_CIMG9707.JPG

Eisenach kurz vor dem Start.

K800_CIMG9712.JPG

Da läuft was !

K800_CIMG9716.JPG

Elke die Kampfmaus.

K800_CIMG9718.JPG

Im nächsten Jahr hängt dort einer (angenagelter Schuh) mehr !

K800_CIMG9721.JPG

Weggeworfen geht nicht...

K800_CIMG9722.JPG

Darum laufen wir auch hier !

K800_CIMG9729.JPG

Am Inselsberg angekommen.

K800_CIMG9732.JPG

Hier war ich schon mal ausgerutscht.

K800_CIMG9733.JPG

Haverschleim- als Kind hatte ich mich davor immer geekelt, jetzt in blau oder rot oder naturbelassen. Superlecker !

K800_CIMG9736.JPG

So viel Zeit muss sein und eine kleine Denke, wie kurz ein (Baum) Leben ist !K800_CIMG9737.JPG

 

Waldleben

K800_CIMG9738.JPG

Wald erleben

K800_CIMG9748.JPG

Streakertreff

K800_CIMG9744.JPG

Meine Mitläufer Elke- die Laufmaus und Stefan !

K800_CIMG9746.JPG

Ein (R)Sennsteigstein?

 

K800_CIMG9753.JPG

Unser persönlicher Pressefotograf begleitete uns von da ab bis ins Ziel.K800_CIMG9759.JPG

Von hier ab, geht es nur noch talwärts.

DSCI015.JPG

...

K800_DSCI0149.JPG

 

K800_DSCI0159.JPG

 

K800_CIMG9765.JPG

Nach 72,7 Km kanns schon mal ein Bier und eine Zigarette sein...

K800_CIMG9766.JPG

Laufmaus

K800_CIMG9767.JPG

Havelwolf

K800_CIMG9782.JPG

...ab in die Wanne...

K800_DSCI0044.JPG

...

K800_DSCI0050.JPG

Das haben wir uns verdient !

K800_DSCI0061.JPGWer um Himmels Willen in der Menschheit ist denn das-Superstimmungskanone !

Icvh hab da noch Einen: " Treffen sich zwei Jäger" oder kennst Du den: "Da war..."

 

K800_DSCI0030.JPG

Keuschheitsgürtel sehen anders aus !

K800_DSCI0069.JPG

Manche sind eben nicht ausgelastet.

K800_DSCI0073.JPG

  Düsseldorf,Düsseldorf...!

K800_DSCI0081.JPG

  Wer tanzt mit wem-egal.

K800_DSCI0055.JPG

  Strongwomen...

K800_DSCI0074.JPG

 

K800_DSCI0086.JPG

  Jetzts geht aber los... .

K800_DSCI0090.JPG

22:38 Uhr ein "Gute Nacht Trunk"

K800_DSCI0103.JPG

Abschiedfrühstück

K800_DSCI0112.JPG

Abschiedsknuddeln...im nächsten Jahr sind wir alle wieder da !

K800_DSCI0115.JPG

Rückfahrt über Oberhof..."Panorama Interhotel" ! Da oben habe ich mit Familie schon mal "geurlaubt" ;-)

K800_DSCI0117.JPG

Ein bischen (N)Ostalgie muss sein.

K800_DSCI0143.JPG

Hätte ich beinahe vergessen... unser Lauftreffis Nauen-Falkensee waren ja auch auf den anderen Strecken

am Start ! Euch auch einen Glückwunsch-Pussilans;-) (Verstehen nur FishermansSTRONGMANS)

Versprechen: Rennsteig, wir kommen wieder !

Diesen Post teilen
Repost0
25. April 2010 7 25 /04 /April /2010 05:57

 

Ich muss zugeben, das der Harz etwas Besonderes ist.

 

Wenn man ihn erläuft, dann ahnt man, was man alles entdecken kann !

Detlef und ich waren bereits am Vortag angereist und haben uns in der Jugendherberge, die auch zum Brockenlauf bereits gebucht ist, eingecheckt.K800_CIMG0304.JPG

K800_CIMG0296.JPG

Ein Blick aus dem Fenster. Im Hintergrund der Hasseröder Ferienpark.

Die Unterkunft war sehr sauber und voll in Ordnung !

Die bisherige Unterkunft war wieder ungepflegt und eigentlich unzumutbar.

Traurig für so eine Stadt. Für Turis wird alles gemacht, aber für die eigne Bevölkerung... .

 

Es muss ja nicht gleich ein Neubau sein.

 

K800_CIMG0317.JPG

Es gibt auch sehr gepflegte Häuser.

 

.K800_CIMG0318.JPG

Und manches  Kleinod liegt im Verborgenen.

 

 

Am Abend ga es noch ein deftiges Abendessen.

K800_CIMG0323.JPG

 

 

K800_CIMG0329.JPG

 

 

 

K800_CIMG0336.JPG

Das Frühstück war dem Lauf angepasst. Ich war überrascht, was da so geboten wurde.

 

 

 

 

 

 

Um 08:30 Uhr wurde der Startschuss gegeben. Bekannte trifft man immer !

K800_CIMG0341.JPG

 

 

 

Es war etwas kühl, aber nicht unangenehm. Jedenfalls hatten wir den ganzen Lauf herrlichen Sonnenschein.CIMG0342.JPG

 

K800_CIMG0349.JPGDas ist er, mein Lieblingslauf ! K800_CIMG0351.JPGK800_CIMG0352.JPG

K800_CIMG0355.JPG

Fleißige Helfer an der 1. Verpflegungsstelle. Hier gibt es Butter- und Schmalzstullen...

 

K800_CIMG0357.JPGK800_CIMG0358-Kopie-1.JPG

Eine Wurzel im Wald brachte dies fertig. Schmerzen im Knie und in der Schulter !

Wenn ich den erwische, der die Wurzel da hat wachsen lassen ;-)

 

K800_CIMG0359.JPG

Den Schnee von "gestern" will doch wirklich keiner mehr haben.

 

K800_CIMG0364.JPG

 

CIMG0371.JPG

 

 

 

 

K800_CIMG0373.JPG

 

 

K800_CIMG0379.JPGK800_CIMG0382.JPGK800_CIMG0383.JPG

Der lange Weg zum Poppenberg hat es in sich.

 

K800_CIMG0388.JPG

Das ist der höchste Punkt bei Km 39.

 

K800_CIMG0393.JPGK800_CIMG0394.JPG

Von hier ab werden die letzten 8 Km gezählt .

 

K800_CIMG0399.JPGK800_CIMG0401.JPG

Noch 3 Kilometer !

 

!K800_CIMG0402.JPG

Noch 2 Kilometer !

 

K800_CIMG0406.JPG

Noch 1 Kilometer !

 

K800_CIMG0408.JPG

Das wars !

 

K800_CIMG0409.JPG

Man trifft sich zur Rückfahrt nach Wernigerode !

Das war sie, meine 8. Harzquerung und damit mein 105. Lauf über mindestens die Marathondistanz.

Detlef hat die Strecke auch toll gemeistert.

"Unverletzt" und mit  "Sonne im Herzen" waren die 250 Km Rückfahrt mit dem Auto ein tolles Erlebnis !

Diesen Post teilen
Repost0
19. April 2010 1 19 /04 /April /2010 19:15

Unter "Lauftreff Nauen-Falkensee" sind fast alle Bilder bereits zu sehn.

 

Wer dran schuld war, ist schwer zu sagen !

Ich hatte, so wie Moni und Detlef auch, nur "Ja" gesagt.

Damit waren wir dabei !

Laufmaus, wollte sich derlei Qualen in ihrem Alter nicht zumuten und

reporterte !

Dafür wurde sie auch belohnt !

K800_CIMG0041.JPGCIMG0193.JPG

Kraft-, Berg-, Schwimmtraining, ach ja und auch Lauftraining...  haben wir natürlich

in Vorbereitung durchgezogen ! Fast alle täglich !CIMG0170.JPG

Beim Unterkrabbeln eines Transportbandes rief einer:

"Meinen Kindern hätte ich den Arsch versohlt",

"Ich auch" rief ich und wir waren uns klar darüber,

so etwas muss man machen, wenn man keine Poklatsche dafür bekommt.

 

Also erwachsen sein und als Opa so was zu machen ist doch toll !

Oder ? Wer das Gegenteil behauptet,  sieht doch nur Formel 1 auf dem Sofa.

Mal so etwas,wie im Schlamm suhlen, auf Heuballen hoch und wieder runter... .Durch Wasser laufen

K800_sportograf-8907499.JPG

 

Bunker Hochlaufen und wieder runter rutschen !

 

K800_sportograf-8991936.JPG

Super Kindheitstraum ! Da erwacht das Kind in der Frau bzw.dem Mann wieder !

 

Berichte gibt es mehr als genug und Bilder unter meinem Lauftreff.

Nichtläufern nicht zu empfehlen, man sollte sich darauf vorbereiten,

aber auch keine Angst haben.

Es macht Spass!K800_CIMG0196.JPG

 

Beulen, Bläschen, kaputte Fingernäger, Prellungen, kaputte Schuhe zu haben oder zu machen-

irgendwie wie Kindheit , nur ohne Poklatsche!

 

Übernachtet haben wir im

Heuhotel !K800_CIMG0211.JPG

 

Team I  : Moni     242. Frau von ü. 900 und 3:30:35 Stunden, Deltlef 3.966 und 3:30:36 Stunden

Team II : Bianka 142. Frau von ü. 900 und 3:12:09 Stunden, ich,      2.755 und 3:12:11 Stunden

Anmerkung: Bianka wäre 15 Minuten wieder schneller gewesen ohne mich... !

Diesen Post teilen
Repost0
4. April 2010 7 04 /04 /April /2010 05:37

Rommarathon-Sightseeingtour am 21.März 2010

 

Läufer erfüllen sich laufend Träume !

Nach Athen stand nun Rom auf meinen Laufplan.

Ein paar längere Läufe ließen uns bereits im Vorfeld ahnen, dass der allzu lange Winter auch uns/mich fest im Griff hatte. Die überflüssigen Kilo, bei mir gleich 5, müssen aber irgendwann bis zum Sommer, zum Roth Challenge (ehem. IRONMAN) verschwunden sein.

 

Anreisetag, Samstag, der 20.März 2010

IMG 0029

  • Im Schnelldurchlauf haben wir also das Zentrum Roms durchquert und konnten einen Eindruck von der Quirligkeit dieser geschichtsträchtigsten Stadt der Welt bekommen. K800 DSCF1916
  • Duschen, ein kurzer Einkauf, alles im Schnelldurchgang, denn wir wollten ja auch noch etwas Essen.

 

  • Im Hotel hatte es dann jeder eilig ins Bett zu kommen und ein paar Stunden zu schlafen.
  • Eine Jugendgruppe hatte jedoch andere Pläne. Sie machten sich fertig für einen Nachtbummel, von dem sie dann gegen 04:00 Uhr wieder im Hotel zurück waren.
  • So konnte ich dann in aller Ruhe mir Boxen bis zum Schluss ansehn….
  • Im Halbschlaf habe ich dann die Rückkehr der netten Zimmernachbarn mitbekommen… .

 

Lauftag, Sonntag, 21.März 2010

  • 06:00 Uhr. Ich war der Erste beim Frühstück, wie schon so oft, wenn ich verreist war.
  • Alle die nach mir eintrudelten, suchten ebenfalls frische Brötchen oder wenigstens Vollkornbrot. Wir waren aber in Italien !
  • Unsere 15 köpfige Reisegruppe fuhr dann mit der U-Bahn in Richtung Kolosseum.
  • Der Fußweg ging am Kolosseum vorbei. Hatte es wirklich diese gigantischen Ausmaße? Es hat!
  • Ich denke, die Römer hatten ihre Zeit gehabt - damals. Gewaltig !

 

Als Team waren wir, die Laufmoni, die Laufmaus, der Detmo angereist und als Team wollten wir bei 4:15 Stunden bis 4:30 Stunden wieder im ZiK800_DSCI0109.JPGel sein. Otto hatte Zeit, sich die Bauwerke anzusehen und berichtete dann von seinen Eindrücken. Er war jedenfalls überwältigt !

 

Wir auch vom Standort am Kolosseum !

9 Minuten nach dem Startschuss überquerten wir dann auch schon locker laufend die Startlinie.

Vorbei an dicht gedrängten Zuschauermassen verliessen wir das prall mit Touris gefüllte Zentrum und schlängelten uns durch Rom.1-Rom--70-.JPG

Die Verpflegungsstände waren in Ordnung und die Wasserflaschen (wohl eher eine Verschwendung, dafür aber hygenisch unbedenklich) auch.

Laufmoni und Detmo waren uns immer ein paar Schritt voraus.

 

Nach 6 km schickte mich Elke zu den anderen Beiden, weil sie wegen den „Frühstücksnichtbrötchen“ Magenprobleme bekommen hatte. Mist, dachte ich damals wohl. Vorbei mit Teameinlauf !

Nach ca. 20 Km hatte ich unsere Schnellläufer ein.

Elke war dann auch bei km 30 wieder im Team zurück. Beißerin !

Mir gings richtig gut, konnte viel fotografieren und hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise irgendein Problemchen.Warum auch?

Nach unseren GPS Uhren waren wir bei 4:20 Stunden im Ziel. Die Italiener hatten wohl einen Satelliten weniger und uns zu 4:28 zigern gemacht. Wen interessiert die Zeit ?!

Über 12.000 Läufer erreichten das Ziel, wir waren darunter !

 

Fazit des Laufs: Sehr interessant, abwechslungsreich und sollte man als Marathonläufer mitgemacht haben.

Zurück im Hotel, haben sich einige erst einmal zurückgezogen.

Die Älteren , so die Laufmaus, Otto und ich, haben uns die Altstadt angesehn.1-Rom--213-.JPG1-Rom--221-.JPG

 

Laufen und Reisen !

Mit Abstand betrachtet, hat die Maratona della città di Roma Medaille wegen der Stadtkulisse

für mich einen besonderen Wert.

Darum bekommt dieser Lauf auf meiner HP 5 lächelnde Gesichter !

 

Abreisetag, Montag, der 20.März 2010

 

  • Ich, der nun an würdiger Stelle, am Kollosseum, meinen Straek begonnen hatte, musste früh auf den Beinen stehn, um den Tag 2 nicht zu verpassen. 1 Rom (256)
  • Die Laufmaus und Otto folgten meiner Idee, die Vatikanstadt zu umrunden.
  • Die Schweizer Garde wünschte uns einen guten Morgen.

 

  • Am Flughafen in Rom hatte Otto keinen Ausweis mehr und in Nürnberg bemerkte Elke den Verlust Ihrer Bordkarte.
  • Aber wir sind als Team wieder zu Hause angekommen !

 

 

Rom war es Wert, dort gewesen zu sein !

 


Kommentar hinzufügen - empfehlen
 
Diesen Post teilen
Repost0